Gefühle sind immer dabei


Description

Zitat

Wir dürfen nicht vergessen, dass die kleinen Gefühle die großen Kapitäne unseres Lebens sind und wir ihnen folgen, ohne es zu merken.
Vincent van Gogh

Inhalte

• Emotionale und soziale Entwicklung in den ersten Lebensjahren – wie verläuft sie?
• Emotionale Entwicklung von Kindern achtsam begleiten – wie kann das gehen?
• Handlungsfeld „Emotionen und soziale Beziehungen“ : Wie können Erfahrungsräume gestaltet sein? Welche Materialen können eingesetzt werden? Welche Methoden und Projekte können hilfreich sein?

Ziele

                Die Teilnehmenden erweitern ihr Wissen über die Entwicklung der sozial-emotionalen Kompetenzen in der frühen Kindheit
                Sie erkennen die Bedeutung der Bindung für die Entwicklung von sozial-emotionalen Kompetenzen
                Sie sind sich bewusst über den Einfluss von Lernumgebung und Alltagsgestaltung auf die Emotionsentwicklung in der frühen Kindheit.
                Sie können Methoden und Anregungen anwenden, um Kinder bei der Entwicklung von sozial-emotionalen Kompetenzen begleiten und unterstützen

                Zielgruppe

                Personnel éducatif

                Themenbereich

                Emotions et relations sociales

                Weitere Themenbereiche

                Développement de l’enfant et du jeune

                Priority Area

                Développement de l'enfant et du jeune

                Target Audience

                Personnel éducatif

                Category

                Non-spécifique

                Madame

                Formatrice: Ingrid SAUER

                Sozialarbeiterin und Dipl.- Sozialpädagogin

                Weiterbildungen

                -2020: Zentrum für Kinder- und Jugendforschung Herausforderndes Verhalten in Kita und Grundschule Prof. Dr. Föhlich Gildhoff, Dr. Rieke Hoffer, Prof. Dr. Rönnau-Böse

                -2019: Hochschule Koblenz Weiterbildung Inklusionspädagogik

                -2015: Multiplikatorin „Chancen – gleich!“ Kulturelle Vielfalt als Ressource in Frühkindlichen Bildungsprozessen entwickelt und validiert durch die Evangelischen Hochschule Freiburg

                -2009-2011: Ruth Cohn Institut (RCI) Grundausbildung „Themenzentrierte Interaktion“ nach Ruth Cohn (TZI)

                -2006–2007: Institut für Weiterbildung (IWIB) Fachhochschule Wiesbaden Berufsbegleitende Weiterbildung zum Coach (FH)

                -1983–2006: Verschiedene Fort- und Weiterbildungen in den Themenfeldern Sozialmanagement, Fundraising, Kommunikation Organisationsentwicklung.


                Sessions and planning